Home > Tasteninstrumente > Synthesizer > M-AUDIO VENOM

M-AUDIO VENOM

All the versions of this article: [Deutsch] [English] [français]


Der M-Audio Venom-Synthesizer mit 49 Tasten kombiniert den Charakter eines klassischen analogen Synthesizers mit moderner digitaler Bearbeitung und erzeugt einen unvergleichlichen, aggressiven Sound, der garantiert inspiriert. Dank Presets können Sie sofort loslegen, an den Sounds feilen und neue erzeugen – von atmosphärisch und sanft bis hin zu böse und aggressiv. Schrauben Sie ruhig an den Parametern – mit der intuitiven Bedienoberfläche könnte es nicht einfacher sein – oder reizen Sie die zahllosen Möglichkeiten zur Klangbearbeitung und Konfiguration aus, die der integrierte Software-Editor bereitstellt. Erzeugen Sie Basslines, Leads und mehr mit dem Keyboard in Standardgröße für Spieler, die es mit dem Musikmachen ernst meinen. Venom ist auch als Audio-Interface mit Pro Tools M-Powered* und anderer Musiksoftware einsetzbar – als leistungsstarke Produktionsmaschine, mit der Sie Ihre Musik auf neue, wilde Abwege bringen.

Inspiration im Handumdrehen

Venom ist mit 512 Single-Patches und 256 (gelayerten) Multi-Soundpatches ausgestattet, die alle von einem hochrangigen Sounddesign-Team entwickelt wurden. Sie können sofort starten – von fetten Bässen, schärferen Leads und 8-Bit-Drums über körnig strukturierte Pads und harsche Texturen bis hin zu Analoggeräuschen wie Knack- oder Glitch-Effekten steht alles bereit. Der klassische Arpeggiator sorgt zudem für die Animation Ihrer Klänge. Bearbeiten Sie die Sounds ganz nach Belieben mithilfe der Steuerelemente der intuitiv bedienbaren Oberfläche oder reizen Sie die Möglichkeiten des mitgelieferten Software-Editors aus.

Scharfer neuer Sound

Dank der komplett neu entwickelten M-Audio-Synth-Engine bietet Venom ein ideales Duo aus analog klingenden Sounds und digitaler Power – für einzigartige Soundkreationen, die sich von der sterilen Klangwelt sonstiger virtuell-analoger Synths abheben. Inkludiert sind 41 Oszillatorwellen und 53 Drumsounds, die von den beliebtesten Vintage-Keyboards der letzten vier Jahrzehnte gesampelt wurden – komplett mit DSP-gesteuertem Oszillator-Drift für retromäßige Vibes. Jede der 12 simultanen virtuell-analogen Voices kann auf drei Oszillatoren zurückgreifen und bietet damit flexible Möglichkeiten bei Oktaven, Intervallen und Verstimmungen. Venom punktet auch mit Funktionen wie FM, Sync und dynamischem Waveshaping bei allen Wellenformen, mit deren Hilfe einzigartige hybride Sounds erzeugt werden können.

Noch mehr Klangspielerei ermöglichen der Multimodus-Resonanzfilter mit 12dB/Oktave(2-polig)- und 24dB/Oktave(4-polig)-Modus oder der analogen Röhrengeräten nachempfundene Sättigungs-Limiter, der für den klassischen Overdrive sorgt. Jede Voice wartet weiterhin mit drei LFOs mit wählbarem Sample-and-Hold für sich rhythmisch entwickelnde Sounds auf – plus drei AHDSR-Hüllkurven für die präzise Gestaltung von Klängen mit Ihrer Handschrift.

Spaß am Spielen

Warum sich mit einem Synthesizer zufriedengeben, der Tasten wie ein Spielzeug-Keyboard und eine klobige Oberfläche hat? Die normalgroße Klaviatur mit 49 anschlagdynamischen Tasten bietet Spielern, die es mit dem Musikmachen ernst meinen, ein inspirierendes Spielgefühl. Das 4-oktavige Keyboard eignet sich bestens für Basslines, Synth-Stabs und scharfe Leads und über die Bedienelemente auf der intuitiven Oberfläche greifen Sie schnell auf die wichtigsten Synthesizerparameter zu.

Mehr Möglichkeiten mit Multi-Control

Mit dem Multi-Modus lösen Sie Drum-, Bass- und Melodie-Parts gleichzeitig aus – ideal für Live-Performances. Jeder Part verfügt über einen Phrase-Sequencer für das Abspielen von Drum-Patterns und pulsierende Synth-Lines, wobei die Tempos über Tempo-Tap synchronisierbar sind. Patterns für Melodie und Rhythmus lassen sich während des Spielens wechseln, was Ihnen beim Schreiben von Songs sehr entgegenkommt. Und bei 256 separaten Patterns auf 256 Multi-Patches sind Ihrer Inspiration für vielfältige Elektronikmusik-Stile keine Grenzen gesetzt.

Endlose Einstellvarianten

Im Vyzex Venom-Software-Editor sind alle Einstellungen und Parameter grafisch übersichtlich dargestellt, damit Sie sie leicht finden und sich ganz auf die unendlichen klanglichen Möglichkeiten des Synths konzentrieren können. Klänge können in Banks zusammengefasst, Patches umbenannt, Backups auf dem Computer gespeichert und Sounds mit anderen Anwendern ausgetauscht werden. Mit dem innovativen Patch Collider vermischen Sie mehrere Patches und erschaffen neuartige hybride Sounds. So flexibel kreieren Sie Ihre Sounds mit keinem anderen Synth dieser Klasse.

Am Sound schrauben mit extremen Effekten

Erforschen Sie neues Terrain mit einer breiten Auswahl an Onboard-Effekten. Zwei globale Effekt-Busse enthalten Reverb, Delay, Chorus, Flanger und Phaser. Das ist aber bei Weitem noch nicht alles. Jeder der vier multitimbralen Parts hat ein eigenes Effekt-Insert für Kompression, EQ und Distortion – plus Bitreduktion und Dezimation für ultimatives Lo-Fi-Electro mit Analogcharakter. Über einen weiteren Modulationsweg stehen Tremolo und AutoPan zur Verfügung. Mit diesen Power-Effekten können sogar externe Audiosignale per integriertem USB-Audio-Interface bearbeitet werden.

Performance personalisieren

Beim Venom-Synth sind die 12 Stimmen auf bis zu vier zuweisbare Keyboardbereiche verteilbar. Mit Splits und Layers erstellen Sie individuell angeordnete bzw. übereinandergelegte Patches und Keymaps mit unterschiedlichen Sounds in getrennten Sektionen des 49-Tasten-Keyboards. Mit den Keymaps können Sie ins Detail gehen und alles von der Anschlagstärke bis hin zur Reaktion der Räder und Pedale festlegen. Beim Arrangieren Ihrer Kompositionen in der DAW können Sie auch jeden Sound einem eigenen MIDI-Kanal zuweisen.

Leistungsstarke Produktionsmaschine

Dank integriertem USB 2.0-Audio-/MIDI-Interface nutzen Sie mit Venom die Leistungsstärke von Musikproduktionssoftware wie Pro Tools M-Powered* und anderen häufig eingesetzten DAWs. Zur Aufnahme von Gesangsstimmen, Gitarren oder anderen Instrumenten direkt in die digitale Workstation stehen Mikrofon-, Line- und Stereo-Line-Eingänge bereit – weiteres Equipment wird dadurch überflüssig. Es besteht auch die Möglichkeit, MIDI-Tracks über die Software aufzunehmen und dann über die Synth-Sound-Engine von Venom in Echtzeit wieder abzuspielen. Und durch das Routen der externen Audiosignale von Instrumenten über die Filter, Hüllkurven und LFOs erzeugen Sie wilde, neue Sounds. * Pro Tools M-Powered 8 oder höher erforderlich.

Features

  • Normalgroßes Keyboard mit 49 Tasten und Synthesizerfunktion
  • 12-stimmig polyphon, pro Voice:
    • 3 Oszillatoren mit 41 Wellenformen und 53 Drumsounds (gesampelt von analogen Vintage-Synths, digitalen FM-Synths und Drum-Machines)
    • Pulsweitenmodulation, Sync, FM und Ringmodulation
    • Multimodus-Resonanzfilter mit Röhrensättigungs-Limiter
      • 12 dB/Oktave (2-polig) Tiefpass
      • 12 dB/Oktave (2-polig) Bandpass
      • 12 dB/Oktave (2-polig) Hochpass
      • 24 dB/Oktave (4-polig) Tiefpass
      • 24 dB/Oktave (4-polig) Bandpass
      • 24 dB/Oktave (4-polig) Hochpass
    • 3 LFO mit wählbarem Sample-and-Hold
    • 3 AHDSR-Hüllkurven
    • 16 Modulationswege
  • 4-fach multitimbral (4 Parts) mit eigenen Phrase-Sequenzern (über MIDI synchronisierbar)
  • 512 Single-Patches onboard
  • 256 Multi-Patches (gelayert) onboard
  • 2 Summenbus-Effekte
    • Reverb, Delay, Chorus, Flanger, Phaser
  • 1 Insert-Effekt pro multitimbralem Part (4 insgesamt)
    • Kompression, EQ, Distortion, Bitreduktion, Dezimation
  • Klassischer Arpeggiator mit Tonfolgen aufwärts, abwärts und abwechselnd
  • Tempo-Tap und manuelle Temposteuerung (BPM) über Geräteoberseite
  • Integriertes USB 2.0-Audio/MIDI-Interface (abwärts kompatibel bis USB 1.1)
    • Betrieb mit bis zu 24 Bit/44,1 kHz (2 Ein- und 2 Ausgänge)
    • Routen der Mic-, Instrumenten- und Stereo-Line-Eingänge auf die DAW
    • Routen der Synth-Sounds auf die DAW
    • Routen der DAW-Audioausgangs-Mischungen auf Main Outputs
    • Main-Stereo-Audioausgänge (6,3-mm-Klinke, TS)
    • Stereo-Kopfhörerausgang (6,3-mm-Klinke, TRS)
    • Master-Volume-Regler, Regler für Instrumenten- und Mikrofon-Gain
    • Anschlüsse für MIDI-In und MIDI-Out (5-Pin-DIN)
  • Großes, anpassbares LC-Display
  • 4 Drehgeber und 1 Taster für Performance-Steuerung und Editing
  • Regler mit Doppelfunktion: Transponierung und Oktave auf/ab
  • Zuweisbare Räder für Pitchbending und Modulation
  • Eingänge für Sustain-Pedal (6,3-mm-Klinke, TS) und Expression-Pedal (6,3-mm-Klinke, TRS)
  • Inklusive Vyzex Venom-Software-Editor
    • Zusammenfassen von Sounds in Banks, Umbenennen von Patches und Speichern von Backups
    • Patch Collider-Funktion zum Mischen mehrerer Patches für das Kreieren neuer hybrider Sounds
    • Modulationsmatrix (16 Felder) für umfassende Routing-Konfigurationen

Reviews on Web

- Youtube

- Emusician (en)
- Musician’s Friend (en)
- Bonedo (de)
- Thomann (de)

Bookmark-Share-Tweet

Buy it at the best price in our partner online shops

Thomann Cyberstore (Europe-UK) Thomann Cyberstore (Europe-UK)

Adding a review