Home > Gitarren und Bässe > E-Gitarren > Heavy Gitarren

Heavy Gitarren

All versions of this category : [Deutsch] [English] [français]

Best instruments

All instruments

  • GIBSON EXPLORER VAMPIRE BLOOD MOON

    Die Gibson Explorer Vampire Blood Moon ist eine "Dunkel wie die Nacht" E-Gitarre mit einem Sumpfesche Korpus, 22 Bünde, 2x Gibson Dual Aktivhumbucker, Floyd Rose Tremolo und 3-weg Toggle Switch.

  • HARLEY BENTON HBR10 BK

    Die HBR10 erinnert erst mal an die berühmte Flying V; bei näherer Betrachtung erkennt man aber, dass die Korpusform eindeutig dem Randy Rhoads-Modell der Firma Jackson ähnelt. Auch schon 20 Jahre alt, aber für Heavy-Freaks spielt das sowieso keine Rolle und Musikalität und Sound des leider verunglückten Ozzy-Gitarristen sind auch heute noch richtungsweisend: Lindenkorpus, Ahornhals mit Palisandergriffbrett und zwei pfundige Humbucker - da kommt schon ordentlich was rüber. Tolle Einsteigergitarre für die Schwergewichtfraktion zu einem sensationellen Preis!

  • EPIPHONE EXPLORER GT

    Die günstigste Explorer aus dem Hause Epiphone ist eine polarisierende Einsteigergitarre. Die Kopfplatte stammt von einer Flying V, der Korpus ist eine gewichtssparende, verkleinerte Explorer-Form und die Mensur ist mit 648mm auch länger als bei der großen Explorer. Stoptail und Tune-O-Matic Brücke sowie 22 Bünde haben aber beide gemeinsam. Bei der kleinen GT wird der Hals allerdings angeschraubt und weist Parallelogramm-Inlays auf. Ein Leckerbissen an dieser Gitarre ist das Killswitch-Poti, mit dem man das Ausgangssignal schlagartig abstellen kann.

  • GIBSON EXPLORER 76

    Das Original der Gibson Explorer aus dem Jahre 1958 noch moderner als ihre berühmte Schwester, die Flying V. Musiker konnten sich erst 1976 mit der Explorer anfreunden, das heutige Modell basiert auf dieser ersten Wiederauflage.

  • B.C. RICH ST MOCKINGBIRD

    Bereits seit 1976 zählt die Mockingbird zum Programm des amerikanischen Herstellers und avancierte im Laufe ihrer 34 Jahre zu einem seiner beliebtesten Modelle. Neu in der Spottdrossel-Voliere ist die koreanische ST. ST?! Welch nichtssagende Modellbezeichnung! Dabei hat B.C. Rich die Gitarre mit Features ausgestattet, die weit über den üblichen Standard hinausgehen.

  • B.C. RICH WARBEAST WMD

    Die Warbeast ist eine tolle Metal-Axt der unteren Preiskategorie mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis. Bespielbarkeit, Verarbeitung und vor allem der Klang nehmen es jederzeit mit deutlich teureren Instrumenten auf. Besonders hervorheben muss man hier nochmals das nahezu endlose Sustain. Die Gitarre meistert ihr Aufgabengebiet mit Bravour und kann darüber hinaus auch mit etwas zahmeren Rock-Sounds punkten. Zumindest ich habe mich mit dem Biest angefreundet und keine Angst mehr.

  • B.C. RICH BRONCE WARLOCK HEAVY GUITAR

    Ohne übertreiben zu wollen zählt die B.C.Rich Bronce Warlock mit diesem Preis-/Leistungsverhälnis zu dem besten, was man als Heavy-Guitarrero mit schmalem Budget wählen kann – insofern einem das bizarr-avantgardistische Styling inklusive der furchteinflößenden Kopfplatte zusagt. Die Gitarre hat schon trocken nicht zuletzt wegen des massigen Bodys einen sehr lauten, druckvollen Grundsound, der auch an einem Amp verstärkt deutlich Akzente setzt.